Thailand. Liebesbrief.

Thailand,

Du bist Nett. Bis in alle Ritzen und Ecken bist du nett. Du siehst nett aus (vor allem deine Einwohner), Dein Wetter ist ziemlich nett (okay… ein bisschen schwül) und deine Menschen… mein Gott, was sind die NETT! Ich muss sagen, dass ich noch nie so viele freundliche Menschen auf einem Haufen gesehen habe.

Bunt bist Du auch. Ziemlich bunt. Sau bunt. Habe ich ja schon mal erwähnt… aber damals habe ich nur am Flughafen gesessen. Jetzt weiß ich: Es geht NOCH bunter. Taxis: tierisch bunt. Märkte: noch bunter. Rotlichtviertel: Auch ziemlich bunt… Ladyboys: Bunti-Tunti. Tempel: ultimativ Bunt.

Du bist auch wahnsinnig höflich. Das liegt vielleicht an deiner Kultur. In der Öffentlichkeit fasst man sich nicht an. Vor allem nicht Männlein und Weiblein. Abstand. Vor allem die Praktik des Wai’en. Handflächen zusammen und verneigen. Die Höhe der Zeigefinger bestimmt den sozialen Rang des Gegenüber. Ist man sich nicht sicher: Einfach an die Nase halten. Wertschätzung. Von allem und jeden. Hat wohl was mit Buddhismus zu tun. Irre.

Deine Kultur: Abwechslungsreich. Also zumindest Deine Alltagskultur. Ich muss gleich mal Herrn Sarrazin anrufen und ihm brandheiß erzählen, was die hier auf die Reihe kriegen: Hindus, Buddhisten, Moslems UND Christen. Und alle haben ihre Kirchen, Tempel und Moscheen direkt nebeneinander stehen. In einem Land. In einer Stadt. In einem Block. In einem Haus. Knüller. Dass da keiner Bomben wirft… Dass da keiner Thailand abschafft… Dieses verdammte Vorurteil…

Ich mag auch Deinen Faible für Pimp-My-Ride-Große-Klappe-Nichts-Dahinter-Tuning. Ein Tuk-Tuk mit Sportauspuff? Fährt zwar immer noch maximal 40. Aber hey! Es klingt dann einfach wie ein Rennmotorrad. Taxis brauchen hier auch DRINGEND einen dicken Spoiler und ein Bus mit sechs RIESEN Auspüffen gehört halt auch zum guten Ton. Ach, ihr seid schon knuffig.

Euer König auch. Rama IX. heißt er. Schön, dass ihr jede Brücke und jede Straße nach ihm benennt. Schön, dass an jeder Straßenecke sein Foto hängt und schön, dass ich jetzt auch weiß, was sein größtes Hobby ist: Fotografieren.

Ich finds auch super, dass man bei euch keine Ortsschilder kennt. In welcher Stadt man gerade weilt erkennt man an den Straßenlaternen. Ayutthaya zum Beispiel hat die Birnen an langen Elefantenrüsseln. Großartig.

Thailand, ich find dein Essen wahnsinnig toll. Auch wenn ich jedes Mal denke, ich könnte Feuer spucken. Aber das geht schon klar. Wer schmecken will, muss leiden. Oder so.

Du bist auch so herrlich wuselig. Wusel hier, wusel da, wusel überall… Wie eure Schrift. Die wuselt auch.

Thailand, i moag di.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Meinung, Reise abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

14 Antworten auf Thailand. Liebesbrief.

  1. Pingback: DMPK Services

  2. Pingback: Corporate Event Managers in Hyderabad

  3. Pingback: GVK BIO

  4. Pingback: informasi cpns 2017

  5. Pingback: Pendaftaran SNMPTN 2018/2019

  6. Pingback: implants abroad

  7. Pingback: sports

  8. Pingback: sexy gay teen boys

  9. Pingback: assurance multirisque habitation

  10. Pingback: Shemale escorts London

  11. Pingback: Koh Samui. Die Leichtigkeit des Seins. | Tim Wessling

  12. Pingback: Thailand-Nachrichten vom 16.03.11 Reise-Hinweis.de

  13. Remek sagt:

    Schöner Brief .

  14. Remek sagt:

    Hallo ! Sehr schöner Liebesbrief,mit Herz. Gut gemacht !

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.